Was ist die Essenz des Landbaus? Es ist das göttliche Labor. Es spendet Nahrung und Gesundheit denen, die streng nach den natürlichen Gesetzen handeln. Es ist ein steter Prozess, wo die Naturelemente Sonne, Luft, Boden und Wasser im Einklang mit menschlicher Erfahrung und Arbeit stehen. Es ist von besonderer Wichtigkeit, die Naturgesetze zu beobachten und zu respektieren. Wir müssen unsere nackte Position im unermesslichen Kreislauf des Lebens sehen und verstehen.

Beachte die Naturgesetze!

Wir sollten die Rechte von Pflanzen und Tieren ebenso achten, wie die von anderen Lebensformen. Genauer: die Rechte der gesamten Schöpfung sowie nach bestem Wissen und Gewissen auch für nachfolgende Generationen handeln. Ungeachtet der persönlichen Vorstellungen und Erfahrungen sind wir weder aus freien Stücken geboren noch entscheiden wir den Zeitpunkt unseres Todes.

  • Wir verdauen nicht einmal unser Essen selbst
  • die Bewegungen unseres Verdauungssystems gehorchen nicht auf unseren Willen, sondern dem vegetativen Nervensystem
  • die Nahrungsmittel werden von Mikroorganismen für uns aufgeschlüsselt.

Die Natur hat ihre Gesetze; sie hat unserem Magen Grenzen gesetzt. Ohne diese Grenzen wären wir niemals satt und könnten wahrscheinlich den ganzen Ozean austrinken ohne Sättigungsgefühl. Die Gesetze der Natur haben Vorrang. Sie waren lange vor der Menschwerdung zugegen und lassen sich nicht vom menschlichen Willen beeinflussen. Alles Leben hat seine Bestimmung, der Mensch sollte gewissenhaft mit seiner Rolle umgehen, des anderen Bestimmung achten. Er sollte verstehen, dass alles untrennbar miteinander verbunden ist.

Alles was du brauchst, findest du in deiner Umgebung!

In meiner Kindheit sagte meine Oma immer zu mir: „Wenn du deine Ausscheidungen über drei Jahre verschmähst, werden gelbe Blüten blühen.“ Nach über vierzig Jahren verstehe ich die Bedeutung. Es bedeutet, dass, wenn du über drei Jahre nicht das Gemüse aus deiner Region, gedüngt mit deinen Ausscheidungen isst, du leicht Diabetes oder Gelbsucht bekommen kannst. Dein Gesicht wird bei diesen Krankheiten gelb. Gemüse, welches mit deinen fermentierten oder verbrannten Ausscheidungen gedüngt wurde, unterstützt deine Gesundheit.

Ebenso verwunderte mich, dass Teile einer Pflanze der gleichen Pflanze förderlich sein können. Aus diesem Grunde verwendet Natural Farming fermentierte Pflanzensäfte (FPJ). Pflanzensäfte von Tomatenpflanzen für Tomatenpflanzen, von Gurkenpflanzen für Gurkenpflanzen und so weiter.

Desweiteren wurde mir klar, dass alles was ich zum Landbau brauche in meiner nächsten Umgebung zu finden ist. Die Natur gibt dir alles, was du brauchst. Lasst mich an dieser Stelle einen Teil aus der Genesis zitieren(29): „Siehe, ich habe euch gegeben alles samenbringende Kraut, das auf der Fläche der ganzen Erde ist, und jeden Baum, an welchem samenbringende Frucht ist: es soll euch zur Speise sein, und allem Getier der Erde und allem Gevögel des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, in welchem eine lebendige Seele ist, habe ich alles grüne Kraut zur Speise gegeben.“

Nichts hat der Mensch selbst geschaffen. Die Menschen nutzen nur das, was ihnen gegeben wurde. Damals waren die unberührten Wälder dichter und der Boden reicher. Dieses Wunder ist ein Werk der Natur; keine Analyse von Chemikern, Physikern oder Biologen. Wir können analysieren aber nicht kreieren. Wir haben unsere Erklärungen aber die sind sehr lückenhaft.

Genieße den Prozess!

Selbst ein eifriger Landwirt kann in seinem Leben höchstens 40-50 Feldversuche machen. Und selbst dann geschehen diese Versuche nicht unter den selben Bedingungen. Das Wesentliche im Landbau ist eine flexible Anpassung an die sich stetig ändernde Umwelt. Sei nicht zu ängstlich und verharre nicht in eingefahrenen Handlungsmuster. Geniesse die stete Veränderung.

Die Entwicklung ist wichtiger als das Ergebnis. Alle Formen des Lebens haben einen einmaligen Charakter, der beachtet werden will. Die moderne Landwirtschaft ist geblendet von Zielvorstellungen und Erträgen. Sie pressen Individuen in feste Schablonen ungeachtet ihrer Einmaligkeit.

Ein wirklicher Landwirt sollte sich an der Entwicklung erfreuen, den Lebensformen Respekt und Vertrauen entgegen bringen und sich dem Abgucken von Naturgesetzmäßigkeiten in Glückseligkeit hingeben. Ein Landwirt sollte seinen Pflanzen und Tieren mit elterlicher Liebe und Fürsorge begegnen. Dann ist er als Krönung der Schöpfung anzusehen.

Mach dich leer!

Natural Farming zwingt den Landwirt sein bisheriges Wissen, seine Kriterien und sein Urteilsvermögen über Bord zu werfen. Die Empfehlungen von Natural Farming klingen fremd, riskant und irrational. Trotzdem: etwas, was leer ist, kann neu befüllt werden. Vertraue auf die Methoden von Natural Farming. Es beinhaltet viele neue und unbekannte Prinzipien und Thesen. Aber es ist machbar, überzeugend und wurde schon in vielen Ländern erprobt. Es liegt an dir, diesem Weg zu folgen oder nicht.

Ziehe beispielsweise eine Pflanze aus einem gepflügten oder gelockerten Boden. Sie lässt sich leicht entfernen. Versucht du aber eine Pflanze aus unbearbeiteten Boden zu ziehen, wird sie dir eher abbrechen. Welche Pflanze ist nun stärker? Sollte mensch wirklich den Boden bearbeiten?

Setze dich selbst auf null. Löse dich von deinen Vorurteilen. Erst dann wirst du fähig sein die Wirklichkeit zu erkennen und die richtigen Beobachtungen anzustellen. Ein solcher Landwirt wird das Potential der Saat, der Tiere, Mikroorganismen und sogar der Sonne, der Luft, des Wassers und des Bodens maximieren. Bedenke, dass die Beobachtungsgabe und das Urteilsvermögen des Menschen nicht mehr ursprünglich ist. Der Mensch sollte in Harmonie mit der Natur leben. Schaue erst nach innen, dann nach aussen; schaue erst nach den Wurzeln und dann auf die Pflanze.

Mache dich frei bevor du urteilst!

Lasst sie einander & sich selbst helfen!

Ein Landwirt sollte eine gegenseitige Hilfsbereitschaft unter allen Lebewesen fördern. Er sollte nicht länger als Ausbeuter von Pflanze und Tier fungieren. Eher sollte eine fruchtbare Beziehung entstehen.

Wenn dich die Fliegen stören, musst du die Larven kontrollieren. Wenn das Wildkrautjäten eine Plage für dich ist, musst du deren sprießen verhindern. Ein Landwirt sollte seine eigenen Fehler erkennen, wenn er die Vorraussetzungen für das Eierlegen von Fliegen geschaffen hat oder die verbreitungsfreudige Umgebung vernachlässigt. Je mehr Fehler der Landwirt macht umso mehr Mühsal beschert er sich.

  • Unterstütze die Konkurrenz unter den Pflanzen
  • lasse sie wetteifern bis ein Gleichgewicht entstanden ist
  • bedenke die fördernden Aspekte einer Pflanze.

Erinnere Dich, dass es die Hühner und die Schweine sind, die wachsen. Du kannst sie nicht wachsen machen. Überlasse jedem seine Aufgabe. Mache es dir nicht zu schwer. Heutzutage vertraut ein Landwirt nicht mehr auf die Lebenskraft seiner Schweine. Er ermöglicht dem Schwein nicht, sich selbst zu entfalten. Was ist das Ergebnis übertriebenen Eingreifens? Die Schweine werden schwach und sind abhängig von Chemikalien und Pharmazeutika. Die Landwirte hingegen sind überarbeitet und gestresst und dabei bedeuten die meisten Arbeiten und Eingriffe nur höhere Kosten. Viele Landwirte verloren ihr Selbstvertrauen bezüglich der Schweinezucht und wissen nicht mehr wie sie mit ihrer Tierhaltung richtig umzugehen haben.

Bioanbau & Natural Farming

Es ist ein neuer Trend, dass umweltfreundliche oder nachhaltig wirtschaftende Landwirte Ihren Anbau ökologisch nennen. Der Begriff des Bioanbaus wird von den unterschiedlichsten Menschen unterschiedlich ausgelegt. Es ist fast so als wenn es ausreichen würde, organische statt chemische Mittel zu nutzen. Davon unterscheidet sich Natural Farming in vielerlei Hinsicht:

Natural Farming wurde von Mr. Cho Han Kyu (mit der Hilfe von anderen aufgeschlossenen Landwirten und Forschern) entwickelt und von Janong ( Natural Farming Organisation) verbreitet. Der Begriff des Natural Farming gehört zu Janong. Dem Gegenüber steht der Bioanbau (organic farming), der von jedem gebraucht wird, der meint ökologisch zu sein. Natural Farming kann sich keiner auf die Fahne schreiben, der irgendwie ohne Chemikalien wirtschaftet. Nur unseren Mitgliedern, die in Natural Farming ausgebildet wurden ist es erlaubt, ihre Anbauweise Natural Farming zu nennen.

Natural Farming ist ein geschlossenes System. Organic farming ist eher eine unbestimmte, ambitionierte Richtung. Natural Farming hat seine eigenen Bestandteile, Zusätze, Arbeitsabläufe; seine eigene Nährstoff-Kreislauf Theorie, Einrichtungen und so weiter. Sie sind übernommen von anderen Pionieren oder von Janong (Master Cho) entwickelt worden. Janong hat sie zu einem Konzept vereinigt. Organic farming setzt sich aus einem breiten, unbestimmten Feld zusammen, welches niemanden gehört und somit nicht genau definiert oder systematisiert werden kann.

Natural Farming braucht dich, damit du deine Notwendigkeiten selbst produzierst und nicht wie so oft bei organic farming extern einkaufst. Das erklärt, warum biologische Produkte teurer sind als konventionelle. Es ist sehr tragisch, wenn gutes Essen nur von reichen Menschen gekauft werden kann.

Natural Farming Produkte werden sehr günstig produziert.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*

sevenundsixty − 62 =